Influencer-Marketing

24. 08. 2020 | Online-Marketing

Immer mehr Studien zeigen: Der Einfluss von InfluencerInnen auf KundInnen steigt!

Für viele sind sie aus ihrem Social-Media-Alltag nicht mehr wegzudenken: InfluencerInnen. Waren sie noch vor einigen Jahren nur ein paar Privatpersonen, die ihre Routinen, Tipps und Co. auf YouTube präsentiert haben, sind sie mittlerweile wichtige digitale Multiplikatoren der heutigen Zeit und auf allen Kommunikationskanälen zu finden.

Was macht InfluencerInnen so relevant?

InfluencerInnen schaffen es die „Wand der Gleichgültigkeit“ bestehend aus Ad-Blockern und der Problematik der Bannerblindheit zu umgehen, da sie mit ihren persönlichen Botschaften das Interesse der UserInnen auf sich ziehen und es schaffen, dass diese auf ihre Empfehlungen vertrauen.

Wie aber kann eine Influencer-Marketing-Strategie erfolgreich in den Marketing-Mix eines Unternehmens integriert werden?

6 Schritte zu einer gelungenen Kampagne:

  1. Definiere deine Zielgruppe und deine Ziele. 
    Dieser Punkt sollte immer am Anfang einer jeden Kampagne stehen. Deine Zielgruppe bestimmt deine Marketing-Aktivitäten und vor allem auch die Auswahl von passenden InfluencerInnen. Außerdem benötigst du konkrete Ziele, um den Erfolg am Ende messen zu können.
     
  2. Wähle zielkonforme Kommunikationskanäle.
    Analysiere, wo deine Zielgruppe aktiv ist (z. B.: anhand von Soziodemografie und Mediennutzungsverhalten) und wähle den passenden Kanal. Dieser bestimmt dann das Content-Format.
     
  3. Wähle die passenden InfluencerInnen.
    Hier ist es hilfreich einen Kriterienkatalog anzulegen und danach vorzugehen. Es gibt einige Online-Tools, die bei der Suche nach InfluencerInnen zur Verfügung stehen.
     
  4. Wähle die passende Form der Kooperation.
    Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten: Unternehmen können InfluencerInnen Produkte zur Verfügung stellen, sie bitten über ihr Produkt oder Unternehmen zu berichten oder sie als Testimonials einsetzen. Außerdem können InfluencerInnen den Unternehmensaccount für eine gewisse Zeit übernehmen und mit Content bespielen.
     
  5. Strukturiertes und klar definiertes Kampagnenmanagement.
    Bringe die geplanten Maßnahmen in einen zeitlichen Ablauf und plane das einzusetzende Budget, personelle Ressourcen sowie klare Prozessabläufe.
     
  6. Monitoring und Erfolgsmessung.
    Online-Marketing hat einen großen Vorteil: der Erfolg kann rasch, präzise und kurzfristig gemessen werden. So ist es auch möglich, in den laufenden Prozess einzugreifen und Abläufe zu optimieren. Die Berechnung von Key Performance Indicators (KPIs) ist eine dieser Möglichkeiten, die zeigt, ob die gesetzten Ziele erreicht wurden.

***** Unser Expertentipp ******

Influencer-Marketing arbeitet stark mit dem genderspezifischen Aspekt und gerade diese Ansprache macht viel von dem Erfolg von InfluencerInnen aus– und dieses genderspezifische Marketing passiert bei InfluencerInnen fast von selbst. Das liegt daran, dass Frauen eher ‚typisch weibliche‘ Themen bewerben und besprechen und Männer ‚typisch männliche‘ Themen – so passiert erfolgreiche und zielgruppenadäquate Werbung. Daher sollte dieser Aspekt bei der Strategie-Planung nicht außer Acht gelassen werden.

Fazit

InfluencerInnen sind wichtige digitale Multiplikatoren der heutigen Zeit und schaffen als Markenbotschafter mit wertvollen Beiträgen kreative, zielgruppenorientierte Lösungen für Unternehmen mit minimalen Streuverlust. Unternehmen profitieren von der Reichweite, dem Image und den Followern von InfluencerInnen und können so ihre eigene Reichweite ausbauen.

Letzte Beiträge

our idBrands

More up to come …

Impressum  |  Datenschutz  |  AGBs
Brockmanngasse 6, 8010 Graz – people@idlab.at